Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 03.12.2013

Mit leichtem Plus ins Weihnachtsgeschäft

Quer durch alle bundesdeutschen Regionen haben die Buchhandlungen in der Woche vor dem ersten Advent ein durchschnittliches Umsatzplus von 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erwirtschaftet. Das geht aus aktuellen Marktdaten hervor, die das Börsenblatt ermittelt hat.

Insbesondere kleine Buchhandlungen mit einem Jahresumsatz unter 500.000 Euro sowie große Buchhandlungen mit einem Jahresumsatzvolumen von mehr als vier Millionen Euro verzeichneten mehrheitlich ein Umsatzplus, meist verbunden mit einer höheren Kundenfrequenz und besonderen adventlichen Aktivitäten. Nachgefragt waren im Vorfeld des Nikolausabends Bilder- und Kinderbücher.

Die Liste der meistverkauften Titel führt der gerade erschienene achte Band von „Gregs Tagebuch“ an: „Echt übel!“ (Baumhaus) von Jeff Kinney. In der erwachsenen Belletristik steht Jonas Jonassons neuer Roman „Die Analphabetin, die rechnen konnte“ (Carl’s Books) an der Spitze, dessen Vorgänger „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ noch immer als Topgeschenk über die Ladentheken geht. Im Sachbuch liegen Christopher Clarks “Die Schlafwandler“ (DVA) über den Ersten Weltkrieg und Rüdiger Safranskis Biografie „Goethe – Kunstwerk des Lebens“ (Hanser) vorn, gefolgt von regionalen Titeln. Im Non-Book-Bereich verkauften sich vor allem Adventskalender gut.

Für die Stichprobe hat das Börsenblatt deutschlandweit 50 Buchhandlungen unterschiedlicher Umsatzklassen befragt. Erhebungszeitraum für die aktuellen Zahlen war der 25. – 30. November (48. KW) im Vergleich zur 48. KW 2012. Auch in den kommenden Wochen begleitet das BÖRSENBLATT die Entwicklung der Buchhandelsumsätze.

Das BÖRSENBLATT FÜR DEN DEUTSCHEN BUCHHANDEL erscheint in einer Auflage von 10.000 Exemplaren wöchentlich jeweils am Donnerstag. Es ist die anzeigen- und auflagenstärkste Fachzeitschrift der Buchbranche. Herausgeber ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Ansprechpartner für das BÖRSENBLATT ist Stefan Hauck,
Telefon: 069 1306-341, E-Mail: s.hauck@mvb-online.de

Ansprechpartnerin für den deutschen Buchmarkt ist Claudia Paul, Leiterin Presse und Information des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Telefon: 069 1306-293, E-Mail: paul@boev.de

Für Medien:
Telefon: 069 1306-374; E-Mail: presse@mvb-online.de