Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 17.12.2013

Weihnachtsgeschäft: Bestellte Bücher stapeln sich

0,2 Prozent Umsatzplus im Buchhandel in dritter Adventswoche

In den Buchhandlungen zwischen Flensburg und Rosenheim stapeln sich derzeit die bestellten Bücher: Die Kunden haben in der Woche vor dem dritten Advent kräftig geordert, aber noch nicht abgeholt und bezahlt: Quer durch alle Regionen verbuchten die Buchhandlungen im Schnitt ein hauchdünnes Umsatzplus von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das geht aus aktuellen Marktdaten hervor, die das BÖRSENBLATT, Wochenmagazin für den Deutschen Buchhandel, ermittelt hat.

Fast die Hälfte der 50 befragten Buchhandlungen hat etwa gleichviel Umsatz wie in der Vergleichswoche 2012 gemacht. Insbesondere am dritten. Adventssamstag wanderten allerdings viele Kunden zum Geschenkegroßeinkauf in die Großstädte und Einkaufszentren ab. Unangefochtener Spitzenreiter unter den Autoren ist im Weihnachtsgeschäft Jonas Jonasson mit seiner »Analphabetin, die rechnen konnte« (Carl’s Books) sowie seinem Debüt »Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand« (btb, Carl’s Books). Platz 2 bei den Belletristik-Bestsellern eroberte sich der norwegische Musiker und Autor Jo Nesbø mit seinem Kriminalroman »Koma« (Ullstein). Im Sachbuch lagen Jost Kaisers »Typisch Helmut Schmidt« (Heyne), Kai Twilfers »Schantall, tu ma die Omma winken!« (Schwarzkopf & Schwarzkopf ) sowie regionale Titel vorn.

Für die Stichprobe hat das Börsenblatt deutschlandweit 50 Buchhandlungen unterschiedlicher Umsatzklassen befragt. Erhebungszeitraum für die aktuellen Zahlen war der 9. bis 14. Dezember (50. KW) im Vergleich zur 50. KW 2012. Nach Weihnachten wird das BÖRSENBLATT noch einmal die Buchhandelsumsätze im gesamten Weihnachtsgeschäft beleuchten.

Das BÖRSENBLATT FÜR DEN DEUTSCHEN BUCHHANDEL erscheint in einer Auflage von 10.000 Exemplaren wöchentlich jeweils am Donnerstag. Es ist die anzeigen- und auflagenstärkste Fachzeitschrift der Buchbranche. Herausgeber ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Ansprechpartner für das BÖRSENBLATT ist Stefan Hauck,
Telefon: 069 1306-341, E-Mail: s.hauck@mvb-online.de

Ansprechpartnerin für den deutschen Buchmarkt ist Claudia Paul, Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Telefon: 069 1306-293, E-Mail: paul@boev.de