Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 30.04.2015

Metadaten: Neues VLB-Preismodell trägt zu Qualitätssteigerungen bei

Zuwächse in allen relevanten Bereichen | Dank Anreizsystem profitieren derzeit die Verleger von rund einem Fünftel der VLB-Titel von reduzierten Meldegebühren durch den neuen Goldstatus

VLB - Verzeichnis Lieferbarer Bücher.

Die Datenqualität im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) hat sich innerhalb eines Jahres zum Stichtag 01.04.2015 bei allen zentralen Angaben verbessert, teilweise erheblich. “Unsere umfassende Informationskampagne und vor allem das neue VLB-Preismodell zeigen deutlich ihre Wirkung. Gleichzeitig profitieren wir auch vom allgemeinen Branchentrend, den Metadaten mehr Bedeutung beizumessen”, erklärt Ronald Schild, Geschäftsführer der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH. “Dank des neuen Preismodells, das in diesem Jahr erstmals gut gepflegte Metadaten mit einer reduzierten Titelmeldegebühr belohnt, profitieren Verleger von knapp 400.000 VLB-Titeln vom neuen Goldstatus.” Das entspricht rund einem Fünftel des derzeitigen Datenbankbestandes. Bis Ende 2015 soll die 25-Prozent-Marke erreicht werden.

Zahlen im Überblick

Die Vergleichswerte zu den statusrelevanten Angaben im VLB beziehen sich auf die Stichtage 01.04.2014 und 01.04.2015:

  • Lieferbarkeitsangabe: von 57,0 auf 60,5 Prozent
  • Autor / Urheber: von 92,7 auf 93,9 Prozent
  • Cover: von 67,2 auf 75,3 Prozent
  • Produktsprache: von 92,6 auf 95,1 Prozent
  • Umfangsangabe: von 87,9 auf 92,1 Prozent
  • Verschlagwortung: von 42,7 auf 47,4 Prozent
  • Hauptbeschreibung: von 59,1 auf 68,6 Prozent
  • Thema-Klassifikation: von 8,0 auf 12,9 Prozent

“Diese Steigerungsraten sind ein tolles Ergebnis unserer bisherigen Arbeit und zeigen uns, dass unsere Planungen realistisch sind”, so Michael Vogelbacher, Leiter Informationsdienste bei der MVB. “Damit sind wir auf dem richtigen Weg, um unseren Auftrag zu erfüllen. Aber natürlich müssen weitere Schritte folgen, damit wir möglichst schnell zu einem optimalen Ergebnis kommen.” In der Task Force Metadatenbank hatten Vertreter der Buchbranche im vergangenen Jahr eine zügige Verbesserung der Datenqualität als gemeinsames Ziel mit hoher Priorität definiert.

Goldstatus: Angaben zu Lieferbarkeit und Thema-Klassifikation beachten

Damit die positive Entwicklung der Metadatenqualität anhält und die Verlage auch tatsächlich von den reduzierten Titelmeldegebühren profitieren können, besteht laut Vogelbacher allerdings weiterer Handlungsbedarf: “Unsere Kunden müssen die hinterlegte Lieferbarkeitsangabe quartalsweise auf digitalem Weg bestätigen. Auch bei ansonsten optimal gepflegten Metadaten können wir ihre Titel andernfalls nicht im Goldstatus abrechnen.”

Bei der Thema-Klassifikation gibt es ebenfalls noch viel zu tun: Zur Einführung der neuen Systematik Anfang 2014 hat das VLB-Team die Warengruppenangaben aller zum damaligen Zeitpunkt gemeldeten Titel automatisiert in die entsprechenden Thema-Subject-Codes übersetzt. Diese Informationen sollten den Verlagen eine erste Orientierung bieten. Da die Angaben in dieser rudimentären Form nicht vom Handel genutzt werden können, ist eine weitere individuelle Bearbeitung durch die Verlage erforderlich. Die automatisch erzeugten Thema-Codes werden für die Gebührenberechnung zum Stichtag im November 2015 nicht berücksichtigt. Entscheidend für die Qualitätsbewertung ist, dass die Angabe vom Verlag selbst vorgenommen wurde.

Um den Verlagen die Bearbeitung der Thema-Klassifikation zu vereinfachen, wird im Titelservice des VLB ab sofort eine zusätzliche Kennzeichnung für die automatisiert eingespielten Thema-Angaben angezeigt.

VLB-Services: Metadatenmanagement als Dienstleistung

Die Anforderungen an Verlage, Buchhandlungen und Bibliotheken in Bezug auf Qualität und Geschwindigkeit bei der Erstellung, Spezifikation, Veredelung und Distribution von Metadaten steigen permanent. Für Marktteilnehmer, die die dafür notwendigen, immer umfassenderen Konzepte und Lösungen nicht selbst entwickeln können oder möchten, bietet das Team von VLB-Services umfassende Unterstützung bei der Datenpflege. Die Dienstleistungen reichen von der redaktionellen Pflege der Titeldaten über ihren automatisierten Versand inklusive Erfolgskontrolle bis hin zu Schulungen und Beratungen.


Materialien zum Herunterladen

Logo VLB

Logo VLB-Services

Logo MVB


Weitere Informationen

Preismodell

Seminare des VLB-Teams

Über VLB-Services

VLB-Services ist der Dienstleister für umfassendes Metadatenmanagement in der Buchbranche. Das Angebot reicht von der redaktionellen Pflege von Metadaten über deren automatisierten Versand inklusive Erfolgskontrolle bis hin zu Schulungen und Beratungen. Schwerpunkte sind unter anderem Verstichwortung, Verschlagwortung und thema-Klassifikation von Titeldaten sowie Schulung und Beratung bei Workflow-Themen. Das Joint Venture ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Newbooks Solutions GmbH und der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH.
www.vlbservices.de

Über die MVB

Die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH ist das führende Service-Unternehmen für die deutsche Buchbranche. Als Wirtschaftstochter des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e. V. bietet sie eine breite Palette verschiedener Produkte und Dienstleistungen für Verlage und Buchhändler an. Zentrale Angebote sind das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB), der E-Book-Distributor Libreka, das Branchenmagazin Börsenblatt, das Kundenmagazin Buchjournal sowie die Branchenplattform buchhandel.de.
www.mvb-online.de


Kontakt

Markus Fertig | PR-Manager MVB
Tel. +49 69 1306-374 | Fax +49 69 1306-17374
m.fertig@mvb-online.de


Teilen Sie diese Pressemitteilung mit Ihrem Netzwerk: