Pressemitteilung

London | Frankfurt am Main, 18.04.2013

Pilot-Entwurf für Metadaten-Projekt „Thema“ veröffentlicht – Weltweiter Standard soll 31.12.2013 starten

Ein Pilot-Entwurf des „Thema“-Standards ist veröffentlicht worden. Das hat der „Thema“-Verwaltungsrat hat auf der London Book Fair bekannt gegeben. „Thema“ ist ein geplanter weltweiter Standard für die Kategorisierung von Büchern. Durch eine international einheitliche Regelung soll der weltweite Handel mit Büchern vereinfacht werden. Offizieller Start soll Ende 2013 sein.

Unter der Leitung des Vorsitzenden des Technischen Komitees, Howard Willows (Senior Manager, Daten Entwicklung, bei Nielsen Book), wurde der Standard in den letzten zwei Jahren unter aktiver Beteiligung von Arbeitsgruppen aus dreizehn Ländern in Europa und Nordamerika sowie einer panarabischen Gruppe entwickelt. Die MVB Marketings- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH arbeitet an der Entwicklung von „Thema“ maßgeblich mit: MVB-Geschäftsführer Ronald Schild ist Mitglied im Verwaltungsrat, Michael Vogelbacher, Leiter der Informationsdienste bei der MVB, gehört dem technischen Komitee an.

Durch die Kombination einer Auswahl von freigegebenen “Subjects“, die mit einer umfangreichen Liste von „Qualifiers“ kombiniert werden, die auch nationale Varianten und Erweiterungen enthalten, liefert „Thema“ eine Struktur, die sowohl eine globale Anwendung ermöglicht als auch lokale Bedürfnisse erfüllt. Die Erwartung ist, dass zusätzliche nationale Gruppen aus der ganzen Welt den „Thema“-Standard bewerten, kommentieren und schließlich übernehmen. Interessierte sind angehalten, diesen ursprünglichen Entwurf als Beta-Version zu behandeln.

Karina Luke, Interimsvorsitzende des Verwaltungsrats von „Thema“ und verantwortliche Direktorin von Book Industry Communication (BIC), sagt: „Buchhändler und Verleger sind zunehmend in verschiedenen kulturellen und linguistischen Märkten aktiv. Von daher war eine globale Lösung für die Kategorisierung und Klassifizierung von Buchinhalten erforderlich. Thema leistet genau das.“

„Thema“ wurde in erster Linie entworfen, um den internationalen Handel zu unterstützen und soll die marktspezifischen Fachcodes wie BIC, BISAC oder CLIL nicht sofort ersetzen. Der Standard wird die Notwendigkeit des Austauschs zwischen den einzelnen Fachcodes deutlich reduzieren und legt damit den Grundstein für eine Zukunft, in der ein einheitliches Klassifikationssystem weltweit Akzeptanz findet.

Zusätzlich zur Bekanntgabe der Veröffentlichung des Pilot-Entwurfes des Standards kündigte der Vorstand den 31. Dezember 2013 als Starttermin für die Durchführung an. Verleger, Buchhändler und andere Beteiligte in der Lieferkette sollten für den 31. Dezember 2013 vorbereitet sein, um ab diesem Zeitpunkt Codes von „Thema“ in ihre Metadaten einzupflegen, anzuzeigen und generell in die Systeme zu übernehmen. Im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) soll die Meldung der Daten nach dem neuen Standard zur Frankfurter Buchmesse 2013 möglich sein. Gleichzeitig sollen die Daten auch exportierbar sein.

„Mit dem jetzt veröffentlichen Pilot-Entwurf hoffen wir auf großes Interesse und eine schnelle Umsetzung des Standards“, sagt Emad Eldeen Elakehal, Geschäftsführer von Elkotob.com, der Mitglied des „Thema“-Vorstandes und des Technischen Komitees der panarabischen Gruppe ist.

Der „Thema“-Standard fußt auf iBIC, einem noch jungen Code-Projekt auf Basis der Version 2.1 der BIC-Sachgruppe. BIC und Nielsen Book, welche im gemeinsamen Besitz von IBIC sind, stifteten diese erste Kategorisierung dem „Thema“-Vorstand zur Erstellung des neuen Standards.

Der erste Entwurf des „Thema“-Standards wird ab dem 20. April 2013 auf der „Thema“-Website (www.panthema.org) zum Download zur Verfügung stehen. Interessierte, die mehr über „Thema“ erfahren möchten, können sich an ihre lokale nationale Vertretung wenden. Eine Liste der Vertretungen findet sich ebenfalls auf der Website.

„Thema“ Governance:
Die Organisationen, die an der Gründung von „Thema“ beteiligt waren, haben vereinbart, dass die laufende Entwicklung des Standards genauso offen verwaltet wird wie bei bestehenden Standards wie ONIX, durch eine Kombination von nationalen Gruppen, einem spezialisierten Technischen Komitee und einem Lenkungsorgan. Einzelheiten über Aufbau, Zuständigkeit sowie Organisation dieser Gruppen werden derzeit erarbeitet. Die Teilnahme steht allen Interessierten offen und wird aktiv gefördert. Alle Details über Möglichkeiten, wie sich Organisationen weltweit beteiligen können, werden in Kürze bereit stehen.

Der Ansprechpartner für Deutschland ist die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH, Herr Michael Vogelbacher, Tel.: 069-1306-449,
E-Mail: m.vogelbacher@mvb-online.de

Kontakt für die Medien:

Thomas Koch, Presse-Referent
Telefon +49 (0) 69 1306-292, E-Mail: t.koch@boev.de