Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 28.08.2014

Börsenblatt - Young Excellent Award

Börsenblatt Young Excellence Award: Zehn junge Köpfe nominiert

Das Börsenblatt – Magazin für den Deutschen Buchhandel vergibt in Kooperation mit dem Börsen­verein des Deutschen Buchhandels e. V., der Frankfurter Buchmesse und dem Mediacampus Frankfurt in diesem Jahr zum ersten Mal einen Preis für herausragende junge Macher und Macherinnen in der Buchbranche, den Börsenblatt Young Excellence Award (YEA).

Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten bis 39 Jahre, die in der Buchbranche etwas bewegen. 67 krea­tive Köpfe haben sich beworben oder wurden für den Preis vorgeschlagen. Die Jury des Awards besteht aus Florian Andrews, Projektmanager bei Carlsen, Hamburg; Annerose Beurich, Geschäfts­füh­re­rin Stories! Die Buchhandlung, Hamburg; Jo Lendle, Autor und Verlegerischer Geschäftsführer beim Carl Hanser Verlag; Claudia Michalski, Geschäftsführerin Verlagsgruppe Handelsblatt und Andreas Winiarski, Global Head of PR & Communications, Rocket Internet. Die Jurymitglieder haben nun zehn Talente für die Shortlist nominiert, darunter Autoren ebenso wie Buchhändler, Netzwerker, Digitalverleger, Plattform-Betreiber und Blogger. Aus dieser Shortlist wird der Sieger gekürt. Die Preisverleihung findet am 9. Ok­tober, um 11 Uhr, in der Arena Digital (Halle 3.1, K15) auf der Frankfurter Buchmesse statt.

YEA! Hier kommen die Exzellenten

Sie sind jung und mutig, engagiert, innovationsfreudig, strukturiert und vernetzt. Und sie wollen die Zukunft der Buchbranche mitgestalten. In die Shortlist zum ersten Börsenblatt Young Excellence Award wurden gewählt:

  • Martin Fröhlich (*1983) hat 2009 mit einem digitalen Copyshop für Fachbücher begonnen und PaperC nach einer Reihe von Transformationsprozessen mittlerweile zur Online-Wissensplattform entwickelt.
  • Sonja Griese (*1989), Geschäftsführerin der Buchhandlung Baumhof in Bergneustadt, hat die Facebookseite der Buchhandlung Frey im südsauerlän­dischen Attendorn betreut und ist Buchhändlerin mit vielen kreativen Ideen und großem Engagement.
  • Jan Orthey (*1979), im Sortimenter-Ausschuss des Börsenvereins engagierter Buchhändler, macht mit seinem Team der Buchhand­lung Lünebuch Kultur erlebbar – mit Lesungen, Ausstellungen und dem Lüneburger Krimi­festival.
  • Rebekka Kirsch (*1986), leitete die Social Media AG des Nachwuchsparlaments, war Mitbegründerin des Nachwuchs-Blogs und nahm am studentischen Projekt LooksintoBooks teil, baute das Online-Portal Buchkarriere mit auf und arbeitet derzeit in der Münchner Niederlassung von We are social.
  • Nikola Richter (*1976) verlegt in ihrem Berliner Literatur-Start-up Mikrotext ausschließlich digitale Bücher und hat mit der kuratierten »Electric Book Fair«, Deutschlands erster Messe für E-Books und E-Book-Verlage mitorganisiert.
  • Helena Henneken (*1978), Coach und Kommunikationstrainerin in Hamburg, brach 2013 zu einer Reise durch den Iran auf und berichtet von Zusammentreffen mit Hauptstädtern und kurdische Dorfbewohnern, Mullahs und anarchistischen Studenten, Polizisten und Künstlern in ihrem Entdecker-Buch »They would rock. 59 Tage Iran« (Gudeberg).
  • Juliane Reichwein (*1984), Verlagskauffrau bei Neobooks, hält dort den Kontakt zur Self-Publisher-Community, textet Newsletter und Blogartikel, betreut die Schreibwettbewerbe und hat Mitte Juni die Teamleitung für das Self-Publishing-Portal übernommen.
  • Volker Oppmann (*1975) gründete vor sieben Jahren den Verlag Onkel & Onkel und ein Jahr später textunes, das 2011 an Thalia verkauft wurde. Mit der Plattform LOG.OS wollen er und seine Mitstreiter nun nicht weniger als eine unabhängige, am Gemeinwohl ausgerichtete E-Book-Plattform aufbauen.
  • Tony Stubenrauch (*1990) nahm nach der Ausbildung zum Medienkaufmann beim Aufbau Verlag ein berufsbegleitendes Studium am mediencampus frankfurt und der Steinbeis School of Management (Berlin) auf und war gleichzeitig aktiv im Nachwuchsnetzwerk NaNe des Landesverbands Berlin-Brandenburg.
  • Leander Wattig (*1981) ist Dozent an der Universität der Künste (Berlin) und arbeitet mit seinen Projekten an der Vernetzung der Verlagsbranche. Seine Initiative wasmitbuechern.de richtet den Fokus auf Büchermacher, er war Mitinitiator des Virenschleuderpreises und führt mit der Stammtischreihe Pub'n' Pub Interessierte über Trends im Publishing zusammen.

Das Börsenblatt stellt die Shortlist-Kandidaten in seiner Ausgabe vom 28.8.2014 mit ausführlichen Porträts vor und startet in dieser Woche mit einer Serie auf boersenblatt.net. Alle Infos zum Award finden sich unter www.boersenblatt.net/award

Big Ideas Panel

Begleitet wurde der Börsenblatt Young Excellence Award vom Big Ideas Panel der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH, einem Konzeptwettbewerb für innovative Branchen-Ideen. Die Jury des Young Excellence Awards hat aus den eingesandten Konzepten drei Ideen ausgewählt.

  • Das Beste beider Welten (Crowdpublishing, Jonas Navid, kladde Buchverlag, Pfaffenweiler): Der 2013 gegründete Verlag verbindet traditionelle Manufakturarbeit mit den Möglichkeiten des Internets: Schwarmfinanzierung und Vertrieb über den regionalen, inhabergeführten Buchhandel. Derzeit entwickelt der Verlag gemeinsam mit dem Crowdfunding-Portal Visionbakery eine Plattform für ihre Idee. Das erste Buchprojekt (»Berlin – Geschichte in Geschichten«) ist im August erschienen.
  • »Egal wo Sie hinreisen, Ihre Buchhandlung ist schon da!« (Buchhandels-Aktion, Ursula Fuchs, Bücher: Fuchs, Bad Wildbad): Begonnen hat die Aktion zur Kundenbindung und Vernetzung kleiner, inhabergeführter Sortimente als Facebook-Post: Der Kunde teilt der Heimatbuchhandlung seinen Urlaubsort mit und wird von dieser mit einer passenden Buchhandelsadresse in der Nähe versorgt. Wer mit einem „Beweis” seines Besuchs heimkehrt, erhält ein kleines Geschenk. Die etwa 70 Partner-Adressen sind auf einer Google-Maps-Karte zusammengetragen.
  • Genialokal.de (Online-Dachshop, Angelika Siebrands, eBuch): Die Genossenschaft eBuch entwickelt einen Onlineshop, in dem Kunden beim Online-Einkauf die Option zwischen Versand oder Abholung der Ware in einer angeschlossenen Buchhandlung haben. Die Zusen­dung erfolgt über einen professionellen Versender, die Buchhandlungen werden über ein Bonus-System finanziell beteiligt. Zentrale Marketingaktionen sollen durch die einzelnen Sortimente unterstützt werden.

Elevator Pitch der Besten

Die drei ausgewählten Konzepte werden am 9. Oktober in der Arena Digital (Halle 3.1, K15), 11-12 Uhr, auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Das Siegerprojekt wird direkt im Anschluss an die Präsentation gekürt.