Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 07.03.2016

Idylle kann die Hölle sein

Juli Zeh im Gespräch mit dem Kundenmagazin Buchjournal über den Verlust von Bindungen, Traditionen und moralischen Werten | Aktuelle Ausgabe zur Leipziger Buchmesse 2016 erschienen

Coverabbildung_Buchjournal_01-2016

In ihrem lange erwarteten Gesellschaftsroman “Unterleuten” (Luchterhand Literaturverlag) erzählt Juli Zeh über das Leben in einem Dorf vor den Toren Berlins und darüber, wohin es führt, wenn sich Menschen vornehmlich vom Eigennutz leiten lassen. “Das Böse passiert nicht immer durch bösen Willen, sondern einfach dadurch, dass die Leute glauben, im Recht zu sein. Und sie können es einfach nicht fassen, dass die anderen das nicht so sehen”, sagt die Autorin, die selbst in einem Dorf in Brandenburg lebt. In der aktuellen Buchjournal-Ausgabe erklärt Juli Zeh, warum sie sich mit “Unterleuten” – einer hochaktuellen Auseinandersetzung mit Themen wie Heimat, Integration, Egoismus, Habgier und Gewalt – einen Traum erfüllt.

Nicht den Gesellschaftsroman, sondern die kleine Form pflegt Elke Heidenreich in ihrem neuen Buch “Alles kein Zufall” (Hanser) – in kurzen Geschichten, Gedanken und Notizen. Im Interview mit dem Buchjournal spricht sie über die Momente, die das Leben ausmachen, und welche Rolle der Zufall dabei spielt. Kein Zufall ist es, dass die australische Autorin Kate Morton sich in ihrem neuen Roman “Das Seehaus” (Diana) einmal mehr den dunklen Geheimnissen der Vergangenheit widmet. Dem Buchjournal hat sie berichtet, was sie an der Vergangenheit so fasziniert und wie ihre Geschichten entstehen. Ihr Kollege, Autor Gregg Hurwitz, setzt bei der Vorbereitung seiner Geschichten auf Selbsterfahrung: “Von der Benelli-Schrotflinte bis zur 1911er Pistole habe ich jede Waffe ausprobiert, über die ich schreibe.” Damit war er auch für seinen aktuellen Thriller “Orphan X” (HarperCollins) gut gerüstet, in dem der Protagonist Evan Smoak von der US-Regierung in einem geheimen Programm zum Killer ausgebildet wird und nach dem Ausstieg selbst zum Gejagten wird.

Weitere Themen

  • Wortwechsel: Das Mittelalter – verblüffend modern. Peter Prange über den studentischen Alltag um das Jahr 1200 in seinem historischen Roman “Die Rose der Welt” (Fischer Scherz).
  • Am Mikro: Christoph Maria Herbst liest Isabel Bogdans “Der Pfau” (Argon). Seine größte Herausforderung: Im Roman gibt es keine einzige direkte Rede.
  • Themenwelt: Aktuelle Ratgeber, mit denen es in Gärten und Blumentöpfen wächst und gedeiht – “Wenn die Stadt zum Garten wird” von Burkhard Bohne (Kosmos), “Gärtnermahl” von Nadja Buchczik und Anton Enns (Edition Michael Fischer), “Was eine Harke ist” von Manfred Lucenz-Bender (Mercator-Verlag), “Trick 17 – Garten & Balkon” von Antje Krause (Frech), “Der perfekte Küchengarten” von Peter Bauwens (LV-Buch) und “Vom Beet in die Küche” von Sabine Reber (AT Verlag).

Preis der Leipziger Buchmesse 2015

401 Bücher aus 113 Verlagen wurden in diesem Jahr für den Preis der Leipziger Buchmesse eingereicht. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 60.000,- Euro dotiert und wird am Buchmesse-Donnerstag, 17.03.2016, verliehen. Das Buchjournal präsentiert als Medienpartner in der aktuellen Ausgabe die jeweils fünf nominierten Bücher aus den Bereichen Belletristik, Sachbuch und Essayistik sowie Übersetzung, die um die Gunst der siebenköpfigen Jury buhlen.

Buchjournal-Schreibwettbewerb 2016

Zum Start der bevorstehenden Buchmesse in Leipzig rufen das Buchjournal und der Selfpublishing-Dienstleister BoD – Books on Demand wieder kreative Schreibtalente zur Teilnahme am Buchjournal-Schreibwettbewerb auf. Gesucht wird eine Kurzgeschichte zu einem beliebigen Thema. Der Prosa-Beitrag darf maximal 10.000 Zeichen inklusive Leerzeichen lang sein und muss bisher unveröffentlicht sowie frei von Rechten Dritter sein. Bis Dienstag, 31.05.2016, können die Texte mit Altersangabe per E-Mail an schreibwettbewerb@buchjournal.de eingereicht werden. Die Gewinner werden am Donnerstag, 01.09.2016, bekannt gegeben und im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung während der Frankfurter Buchmesse geehrt.

Nachhaltige Lektüre

Das Buchjournal setzt ein Zeichen für die Umwelt. Seit der aktuellen Ausgabe wird der gesamte Innenteil des Kundenmagazins auf 100 Prozent Recyclingpapier gedruckt. Bei dessen Herstellung werden deutlich weniger Rohstoffe und Energie verbraucht, außerdem fallen deutlich weniger klimaschädliche Gase bei der Produktion an.


Materialien zum Herunterladen

Coverabbildung Buchjournal 01-2016

Logo Buchjournal

Logo MVB


Weitere Informationen

Veranstaltungshinweise

  • Preis der Leipziger Buchmesse 2016
    Öffentliche Preisverleihung: Das Buchjournal ist Medienpartner
    Donnerstag, 17.03.2016 | 16:00 Uhr | Messe Leipzig, Glashalle

Über das Buchjournal

Das Buchjournal ist das meistgelesene Kundenmagazin für den deutschsprachigen Buchhandel. Herausgegeben vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V. erscheint es sechsmal jährlich mit einer Druckauflage von jeweils 290.000 Exemplaren im Verlag der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH. Das Kundenmagazin ist in mehr als 2.500 Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz kostenlos erhältlich.
www.buchjournal.de | de-de.facebook.com/buchjournal | twitter.com/buchjournal

Über die MVB

Die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH ist das führende Service-Unternehmen für die deutsche Buchbranche. Als Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e. V. bietet sie eine breite Palette verschiedener Produkte und Dienstleistungen für Verlage und Buchhändler an, die die Vermarktung von Büchern unterstützen und Orientierung im Buchmarkt geben. Zentrale Angebote sind das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB), das Branchenmagazin Börsenblatt sowie die Branchenplattform buchhandel.de und das Kundenmagazin Buchjournal.
www.mvb-online.de


Kontakt

Markus Fertig | PR-Manager
Tel. +49 69 1306-374 | Fax +49 69 1306-17374
m.fertig@mvb-online.de


Teilen Sie diese Pressemitteilung mit Ihrem Netzwerk: