Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 29.08.2016

Spionage und Schriftstellerei sind wie füreinander geschaffen

Buchjournal stellt zum Start in den Bücherherbst die Biografie des ewigen Agenten John le Carré vor und klärt im Interview mit Schriftsteller und Barbesitzer Alex Capus, warum das Leben gut ist | Außerdem: Ausblick auf den diesjährigen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse

Coverabbildung_Buchjournal_04-2016

Den Meister des Agententhrillers, John le Carré, umgibt eine Aura des Geheimnisvollen – nicht nur, weil er über seine frühere Tätigkeit beim britischen Geheimdienst Stillschweigen bewahrt. Interviews gibt er nur selten und ungern. Jetzt, kurz vor seinem 85. Geburtstag, bietet er mit seinen Memoiren “Der Taubentunnel” (Ullstein) Einblicke in sein abenteuerliches Leben und berichtet, warum er zu Recherchezwecken in entlegenste Länder und gefährliche Krisengebiete reiste und die Mächtigen dieser Welt traf. Über seinen ehemaligen Beruf als Spion und seine Berufung zum Schreiben, der er seit über 50 Jahren erfolgreich nachgeht, sagt er: “Beide erfordern sie ein waches Auge für menschliche Verfehlungen und die vielen Wege hin zum Verrat.” Ein Kapitel seiner Erinnerungen hat der Autor seinem Vater Ronnie gewidmet. Darin erfährt der Leser, wie dieses Verhältnis den Grundstein für le Carrés Karriere als Geheimniskrämer gelegt hat.

Gar nicht verschlossen ist Alex Capus. Der Schweizer Schriftsteller hat mit dem Buchjournal ganz offen über Frau und Kinder geplaudert sowie über die Bar, die er seit drei Jahren in seinem Heimatort Olten betreibt. Für seinen jüngsten Roman “Das Leben ist gut” (Hanser) hat er den Autor und Wirt Max zum Protagonisten gemacht und beschreibt darin die Poesie des Alltags. Im Interview spricht Capus über die autobiografischen Bezüge dieser Liebeserklärung an das Leben. Dabei setzt er sich allerdings auch kritisch mit dem Schreiben an sich auseinander: “Manchmal hadere ich ein weinig damit, dass Literatur bloß schön vom Leben erzählt. Wäre es nicht sinnvoller, gleich schön zu leben?”

Weitere Themen

  • Im Fokus: Romane und Erzählungen aus Flandern und den Niederlanden, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2016: “Dies sind die Namen” von Tommy Wieringa (Hanser), “Birk” von Jaap Robben (ars vivendi), “Das Büro” von J. J. Voskuil (Verbrecher Verlag), “Verlangen” von Kris van Steenberge (Klett-Cotta) und “Der Sinn des Lebens” von Pieter Steinz (Reclam)
  • Wissen kompakt: Die neue Reihe “Reclam 100 Seiten” zeigt unter anderem, was der Ötzi, Batman oder Asterix mit David Bowie oder John F. Kennedy gemeinsam haben
  • Komische Krimis: Thementisch mit dreimal Spannungslektüre zum Schmunzeln: “Glitzer, Glamour, Wasserleiche” von Tatjana Kruse (Haymon Verlag), “Und die Musi spielt dazu” von Wolfgang Gösweiner (Emons) und “Mordsüberraschung” von Ellen Jacobi (Bastei Lübbe)

Buchjournal-Schreibwettbewerb 2016

Am Donnerstag, 01.09.2016, wird bekannt gegeben, welche kreativen Schreibtalente in diesem Jahr den gemeinsamen Schreibwettbewerb von Buchjournal und dem Selfpublishing-Dienstleister BoD – Books on Demand gewonnen haben. Die Jury hat dafür seit Anfang Juni mehr als 1.000 Beiträge begutachtet. Gesucht wurde eine Kurzgeschichte zu einem beliebigen Thema, die maximal 10.000 Zeichen inklusive Leerzeichen lang ist. Die Sieger werden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung während der Frankfurter Buchmesse am Samstag, 22.10.2016, geehrt.

Ergebnisse der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2016

Zum vierten Mal in Folge bescheinigt die AWA dem Buchjournal eine kaufkräftige und kauffreudige Leserschaft, die gute Bücher zu schätzen weiß und diese auch gerne empfiehlt. Dabei bleibt das Kundenmagazin einer der wirtschaftlichsten Werbeträger im deutschen Printmarkt. Pro Ausgabe erreicht das Buchjournal laut der aktuellen Auswertung 1,31 Millionen Leser und hat einen Bekanntheitsgrad von 15,9 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung – das entspricht 11,09 Millionen Menschen. Weitere Zahlen und Fakten unter: www.mvb-online.de/awa


Materialien zum Herunterladen

Coverabbildung Buchjournal 04-2016

Logo Buchjournal

Logo MVB


Weitere Informationen

Über das Buchjournal

Das Buchjournal ist das meistgelesene Kundenmagazin für den deutschsprachigen Buchhandel. Herausgegeben vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V. erscheint es sechsmal jährlich mit einer Druckauflage von jeweils 290.000 Exemplaren im Verlag der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH. Das Kundenmagazin ist in mehr als 2.700 Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz kostenlos erhältlich.
www.buchjournal.de | de-de.facebook.com/buchjournal | twitter.com/buchjournal

Über die MVB

Die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH ist das führende Service-Unternehmen für die deutsche Buchbranche. Als Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e. V. bietet sie eine breite Palette verschiedener Produkte und Dienstleistungen für Verlage und Buchhändler an, die die Vermarktung von Büchern unterstützen und Orientierung im Buchmarkt geben. Zentrale Angebote sind das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB), das Branchenmagazin Börsenblatt sowie die Branchenplattform buchhandel.de und das Kundenmagazin Buchjournal.
www.mvb-online.de


Kontakt

Markus Fertig | PR-Manager
Tel.: +49 69 1306-374 | Fax: +49 69 1306-17374
m.fertig@mvb-online.de


Teilen Sie diese Pressemitteilung mit Ihrem Netzwerk: