Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 06.12.2016

Weihnachtsgeschäft 2016: Kunden im Buchhandel lassen sich noch Zeit

Kinder- und Jugendbücher laufen der Belletristik den Rang ab | Nord-Süd-Gefälle bei den Umsätzen in der Woche vor dem zweiten Advent – insgesamt leichtes Minus von 1,3 Prozent | Stichprobe des Börsenblatts liefert aktuelle Marktdaten

Foto_Weihnachtsmann_in_der_Buchhandlung

Auch in der vergangenen Woche waren die Buchhandlungen in der Bundesrepublik gut besucht, nur an wenigen Orten lag die Zahl der Kunden unter dem Niveau der Vorwoche. Allerdings nutzen viele Besucher die Tage vor dem zweiten Advent, um zunächst noch in Ruhe zu stöbern und sich Inspirationen für ihre Weihnachtsgeschenke zu holen. Auch intensive Beratung war vielerorts gefragt. Insgesamt verzeichnen Deutschlands Buchhändler in der Woche vor dem zweiten Advent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen durchschnittlichen Umsatzrückgang von 1,3 Prozent. Das geht aus einer aktuellen Stichprobe hervor, die das Fachmagazin Börsenblatt erhoben hat. Bei der Verteilung der Umsätze gibt es im Gegensatz zur ersten Adventswoche ein deutlich erkennbares Nord-Süd-Gefälle: Während Sortimente im Norden Deutschlands bis zu 16 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr zu verzeichnen hatten, sah es in Mitteldeutschland und im Süden entschieden besser aus. Neben stabilen Umsätzen konnten hier auch Steigerungen von bis zu zehn Prozent erreicht werden.

Einige Händler erklären die Umsatzrückgänge auch damit, dass im vergangenen Jahr der Nikolaustag zwei Tage früher lag, so dass sich die Kunden 2015 schon früher mit Geschenken eindecken mussten. Nichtsdestotrotz sind die bestverkauften Titel der vergangenen Woche dem Kinder- und Jugendbuch zuzurechnen: Das Skript zum Theaterstück “Harry Potter und das verwunschene Kind” (Carlsen) und “Alles Käse” (Baumhaus) – der elfte Band der Reihe “Gregs Tagebuch” – von Jeff Kinney lagen mit Abstand vor den belletristischen Bestsellern. Dort wurden Titel mit Nervenkitzel am meisten verkauft: Der Psychothriller “Das Paket” (Droemer) von Sebastian Fitzek und der Krimi “Im Wald” (Ullstein) von Nele Neuhaus. Im Sachbuch führten Eckart von Hirschhausen mit “Wunder wirken Wunder” (Rowohlt), Wolf Biermann mit seiner Autobiografie “Warte nicht auf bessere Zeiten” (Propyläen) und Bruno Preisendörfer mit dem kulturgeschichtlichen Lesebuch “Als unser Deutsch erfunden wurde” (Galiani) die Riege der beliebtesten Titel an.

Für die Stichprobe hat das Börsenblatt deutschlandweit 50 Buchhandlungen unterschiedlicher Umsatzklassen befragt. Erhebungszeitraum für die aktuellen Zahlen war der 28.11. bis 03.12.2016 (KW 48) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch in den kommenden beiden Wochen begleitet das Börsenblatt die Entwicklung der Buchhandelsumsätze.


Materialien zum Herunterladen

Logo Börsenblatt

Logo MVB


Weitere Informationen

Bisherige Pressemitteilung

Über das Börsenblatt

Das reichweitenstärkste B2B-Magazin der Buchbranche erscheint im wöchentlichen Wechsel als Börsenblatt Magazin und als Börsenblatt Spezial, jeweils in einer Druckauflage von 10.000 Exemplaren. Jeden Donnerstag liefert die unabhängige Redaktion Hintergründe zu Marktentwicklungen und Managementthemen für Buchhändler, Verleger, Zwischenbuchhändler, Bibliothekare, Autoren, Journalisten und andere Kulturschaffende sowie Dienstleister – das E-Paper informiert bereits am Mittwochabend. Buchhändler profitieren von der ausführlichen Berichterstattung über Praxisthemen. Ergänzt wird das Informationsangebot durch aktuelle Nachrichten auf boersenblatt.net.
www.boersenblatt.net | www.facebook.com/boersenblatt | www.twitter.com/bbl_news | www.twitter.com/bbl_redaktion | www.youtube.com/boersenblattnet | www.instagram.com/boersenblatt | www.boersenblatt.net/whatsapp

Über die MVB

Die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH ist das führende Service-Unternehmen für die deutsche Buchbranche. Als Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e. V. bietet sie eine breite Palette verschiedener Produkte und Dienstleistungen für Verlage und Buchhändler an, die die Vermarktung von Büchern unterstützen und Orientierung im Buchmarkt geben. Zentrale Angebote sind das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB), das Branchenmagazin Börsenblatt sowie die Branchenplattform buchhandel.de und das Kundenmagazin Buchjournal.
www.mvb-online.de | www.facebook.com/mvbfrankfurt


Kontakt

Markus Fertig | PR-Manager
Tel.: +49 69 1306-374 | Fax: +49 69 1306-17374
m.fertig@mvb-online.de


Teilen Sie diese Pressemitteilung mit Ihrem Netzwerk: