Tipps und Ideen für den Einsatz von Kundenmagazinen. Folge 3

Voll auf Kurs! Oder: Wie das Buchjournal Ihre Messefahrt perfektioniert

Ihre Kunden freuen sich genau wie Sie und Ihr Team auf die jährliche gemeinsame Fahrt zur Frankfurter Buchmesse? Sie sind schon seit Wochen dabei alles zu organisieren, der Bus ist schon Ewigkeiten gebucht und Sie versprechen sich viele Impressionen und neue Ideen, die Sie in Ihrem Laden umsetzen können. Doch in dieser Fahr steckt noch viel mehr Potential, das nur einer guten Vorbereitung bedarf.

Komplett durchdacht

Sie planen die Fahrt zur Buchmesse und haben das Buchjournal als „Reiselektüre“ bestellt. Was bekommen Ihre Kunden sonst noch im Bus überreicht? Neben einem Apfel, einer kleinen Flasche Wasser, einem Päckchen Traubenzucker und einer Buchspende Ihres Lieblingsverlags hoffentlich eine Stofftasche für die vielen Prospekte, Poster und Give-Aways, die auf der Rückreise den Bus füllen werden. Hat das Buchjournal da noch Platz? Unbedingt – mit einem Kugelschreiber.

Last-Minute-Vorbereitung
Wenn möglich schon im Vorfeld, sonst aber spätestens auf den ersten Kilometern der Busfahrt sollten Sie in Ihrer persönlichen Ausgabe vom Buchjournal die Standnummern der Verlage notieren, die Schwerpunkte im Messeheft haben. Bei verlagsübergreifenden thematischen Schwerpunkten hilft die Nennung der Messehalle und eines herausragenden Verlags weiter.
Im Verlauf der Fahrt werden Sie zum Reiseführer durch das Heft, indem Sie Ihrer Reisegruppe mitteilen, welche Titel Sie bereits in der Buchhandlung haben (natürlich Ihre persönlichen Favoriten) und welche Verlage wo zu finden sind, um sich die Titel auf der Messe anzusehen. Darüber hinaus können Sie eine Messe-WhatsApp-Gruppe gründen, damit alle von der Promi-Lesung am Stand XY oder vom Interview mit Autor Z in Halle 3.1 erfahren.
Viel wichtiger aber sind die Buchbestellungen, die Sie über WhatsApp einsammeln können. Bei den Rundgängen in den Hallen Fotos machen und per WhatsApp an Sie als Reiseleitung schicken. Wenn Sie wollen, können Sie die Bestellungen unmittelbar an den Laden weiterleiten und die Teilnehmer bei der Ankunft mit den Büchern überraschen.
Sie werden nicht alle gewünschten Titel vorrätig haben? Das ist nicht schlimm, denn die Lieferung über Nacht spült Ihnen am nächsten Tag wieder die Kunden in die Buchhandlung und Sie haben kostenlose Marktforschungsergebnisse zu fehlenden Titeln erhalten.
Kurz vor der Ankunft zuhause fragen Sie Ihre Reisegruppe, wer per WhatsApp vom Erscheinen des nächsten Heftes informiert werden möchte, wer es gleich zugeschickt haben will oder wem Sie es zurücklegen sollen. Und in diesem nächsten Heft klebt für diese Kunden dann wieder ein Post-it mit einer passenden Notiz im Sinne Ihrer Sortimentsausrichtung. Diese persönliche Note kommt sicher gut an.

Herzlichst,
Ihre Gudula Buzmann