Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 29.11.2017

Whitepaper: So effizient ist VLB-TIX

Mit dem Titelinformationssystem können Buchhandlungen und Verlage in allen Schritten des Vorschauprozesses Zeit und Kosten sparen: MVB und Kirchner + Robrecht präsentieren aktuelle Ergebnisse beim MVB Data Summit 2017 | mehr als 80 Prozent der Befragten glauben laut einer Untersuchung der HTWK Leipzig an den Erfolg der digitalen Vorschau

Knapp zwei Jahre nach dem Start von VLB-TIX belegt eine Fallstudie nun die Effizienzpotentiale des Titelinformationssystems. Demnach können Buchhandlungen und Verlage durch den Einsatz der digitalen Vorschau ihre Aufwände bei allen Prozessschritten rund um die Vermarktung und den Einkauf von Neuerscheinungen reduzieren. Mit der Durchführung der Untersuchung hat die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH das Team vom Kirchner + Robrecht Consulting Network beauftragt. Im Mittelpunkt stehen konkrete Praxisbeispiele aus den Unternehmen. Dafür wurden Nutzer aus den Buchhandlungen Hugendubel, Dussmann das Kulturkaufhaus und Tegeler Bücherstube sowie aus den Ullstein Buchverlagen und den Verlagsgruppen Droemer Knaur und Random House befragt. Die Ergebnisse sind in einem Whitepaper zusammengefasst, das heute auf dem MVB Data Summit 2017 vorgestellt wurde und ab sofort online zum Herunterladen zur Verfügung steht: www.vlbtix.de/whitepaper

Konkrete Potenziale

Auf Seiten der Buchhandlungen entstehen die Effizienzsteigerungen besonders bei der Sichtung der Vorschauen, weil der Aufwand für die Sortierung der gedruckten Exemplare, ihre Weitergabe sowie die mehrfache Bearbeitung und Prüfung von Bestellvorschlägen reduziert wird. Gleichzeitig können mehrere Mitarbeiter in der Buchhandlung parallel an den Vorschauen arbeiten und sich über die Notizfunktion direkt im System austauschen. Christiane Schulz-Rother von der Tegeler Bücherstube schätzt, dass bei einer vollständigen Umstellung auf die digitale Vorschau der Aufwand für die Sichtung, Sortierung und Disposition um ein Drittel reduziert werden könnte, die benötigte Zeit könnte sogar halbiert werden.

Verlage können dank der digitalen Vorschau ihrerseits die Produktion der gedruckten Vorschau, die erhebliche Druck-, Versand- und Prozesskosten verursacht, perspektivisch zurückfahren. Gleichzeitig profitieren sie davon, dass sie ihre Kommunikation an die Zielgruppen Buchhandel, Nebenmärkte, Blogger und Presse besser multimedial aufbereiten und individualisiert ausspielen können. Einen weiteren Nutzen erkennen die Verlage in der Erstellung von Templates für Filialisten und im Verzicht auf gedruckte Titelinformationsmappen und Vorvorschauen.

Diese Effizienzpotentiale werden allerdings durch den derzeit noch üblichen Parallelbetrieb von gedruckter und digitaler Vorschau noch nicht voll ausgeschöpft.

Vertiefende Studie zu Marktakzeptanz und Optimierungspotenzial

Für ihre Masterarbeit an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig hat die Verlags- und Handelsmanagement-Studentin Johanna Cantzler im Herbst 2017 knapp 80 Buchhandels- und Verlagsunternehmen zur Akzeptanz von digitalen Vorschauen befragt. Darunter waren sowohl Nutzer als auch Nicht-Nutzer von VLB-TIX. Mehr als 80 Prozent der Teilnehmer gehen davon aus, dass die digitale Vorschau in den kommenden Jahren die gedruckte Vorschau teilweise oder sogar ganz ablösen wird – der Anteil derjenigen, die vom vollständigen Systemwechsel ausgehen, ist unter den Buchhändlern mit genau einem Drittel am höchsten.

Ebenfalls abgefragt wurden die Vorteile, die die Nutzer mit der digitalen Vorschau verbinden. Bei den Buchhändlern liegen das effiziente und umweltbewusste Arbeiten, die intuitive Nutzerführung des Systems für einen schnellen Zugriff auf relevante Informationen sowie die Kommentarfunktion zum direkten Austausch im Team auf den vorderen Plätzen. Verlagsmitarbeiter schätzen besonders die Möglichkeiten der tagesaktuellen Aktualisierung und die zielgruppengenaue Ansprache sowie die Kostenreduktion. Alle Ergebnisse der Untersuchung stehen ab sofort online zum Herunterladen zur Verfügung: www.vlbtix.de/masterarbeit_umfrage

Change-Management als Voraussetzung für erfolgreiche Implementierung

“Die Erfahrungen der Befragten zeigen: Wer als größeres Unternehmen erfolgreich mit VLB-TIX arbeiten und von den Effizienzpotentialen profitieren möchte, sollte die Einführung der digitalen Vorschau im eigenen Unternehmen als umfassendes Change-Management-Projekt aufsetzen. Denn viele unterschiedliche Stakeholder gilt es einzubinden, um die neuen Abläufe aufeinander abzustimmen”, erklärt Sandra Schüssel, Leiterin Geschäftsbereich MVB Labs. “Die Ergebnisse des Whitepapers belegen, wie VLB-TIX die Qualität der Metadaten insgesamt vorantreibt, da konsequente Datenpflege eine zwingende Voraussetzung ist. Außerdem ist die digitale Vorschau zum Beispiel ein Treiber für die Verbreitung der neuen ONIX-Version 3.0, mit der sich zusätzliche marketingrelevante, zielgruppenspezifische Informationen standardisiert in VLB-TIX einspielen lassen.”

Ausblick: Weiterentwicklung 2018

Für das kommende Jahr hat das Team von VLB-TIX folgende Schwerpunkte bei der fortlaufenden Systemoptimierung geplant:

  • Einführung einer Funktion zum Versand von digitalen Leseexemplaren
  • Offline-Funktionalitäten für optimale Nutzung bei instabiler Internetverbindung
  • Darstellung von Marketing-Aktionen und Themen-Specials
  • Budget-Funktion für Buchhändler
  • Optimierung der Vertretersuche, vereinfachte Pflege von Ansprechpartnern und Ausbau des Rechtemanagements
  • bidirektionale Einbindung von Bestands- und Verkaufszahlen von Titeln und Referenztiteln
  • Alert-Service zur Benachrichtigung bei neuen Titeln innerhalb gesetzter Filter

Klare Bekenntnisse zur umfangreichen Nutzung

Die Verlagsgruppe Random House hat ihr Engagement für die digitale Vorschau gerade ausgebaut. Für die kommende Frühjahrssaison hat das Münchner Unternehmen die Vorschauen aller 45 Verlage in VLB-TIX eingestellt. Der Buchhandelsfilialist Hugendubel strebt derweil an, bis spätestens zum Frühjahrseinkauf 2019 vollständig ohne Papiervorschau zu arbeiten.

Insgesamt haben sich bereits über 7.400 Nutzer für VLB-TIX registriert. Sie arbeiten in mehr als 1.500 Buchhandlungen und mehr als 1.000 Verlagen, sind Mitarbeiter von Vertriebs- und Marketing-Kooperationen, Blogger, Journalisten oder Leser.


Materialien zum Herunterladen

Logo VLB-TIX

Logo MVB


Weitere Informationen

Über VLB-TIX

Das Titelinformationssystem ist die Plattform der Buchbranche für die tagesaktuelle Kommunikation über Neuerscheinungen. VLB-TIX verbessert den Informationsfluss zwischen Verlagen, Buchhändlern und deren Kunden sowie Journalisten und Bloggern. Weiterführende Produktinformationen über die Neuerscheinungen aller 21.000 im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) gelisteten Verlage erleichtern die Einordnung und Bewertung von Novitäten, die somit bedarfs- und zielgruppenspezifisch vermarktet und eingekauft werden.
www.vlbtix.de | www.vlbtix.com | www.facebook.com/vlbtix | www.youtube.com/channel/UCFFzy-eWmU9B_Hw5PxHcW2A

Über die MVB

Die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH ist das führende Service-Unternehmen für die deutsche Buchbranche. Als Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e. V. bietet sie eine breite Palette verschiedener Produkte und Dienstleistungen für Verlage und Buchhändler an, die die Vermarktung von Büchern unterstützen und Orientierung im Buchmarkt geben. Zentrale Angebote sind das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) und das Titelinformationssystem VLB-TIX sowie das Branchenmagazin Börsenblatt und das Kundenmagazin Buchjournal.
www.mvb-online.de | www.facebook.com/mvbfrankfurt | www.xing.com/companies/mvbmarketing-undverlagsservicedesbuchhandelsgmbh


Kontakt

Markus Fertig | PR-Manager
Tel.: +49 69 1306-374 | Fax: +49 69 1306-17374
m.fertig@mvb-online.de


Teilen Sie diese Pressemitteilung mit Ihrem Netzwerk: