Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 15.10.2019

Markt und Macht: Wie sich die Kräfteverhältnisse im Buchhandel verschieben

Fachmagazin Börsenblatt analysiert den beschleunigten Konzentrationsprozess im deutschen Buchhandel und seine Auswirkung auf die Sichtbarkeit von Büchern | Vergleich mit Lebensmittelmarkt und Verbundmodellen aus anderen Einzelhandelsbereichen

Coverabbildung_Boersenblatt_42-2019

Die Kräfteverhältnisse im deutschen Buchhandel verschieben sich. Die großen Buchhandelsfilialisten und Verlagskonzerne sind auf Expansionskurs und übernehmen immer mehr unabhängige Unternehmen ihrer Sparte. Das hat nicht nur Folgen für Strukturen und Handelsbräuche, sondern auch für die Vielfalt des Angebots. Zum Start der Frankfurter Buchmesse legt das Fachmagazin Börsenblatt jetzt eine monothematische Ausgabe zum Thema “Markt und Macht: Wie sich die Kräfteverhältnisse im Buchhandel verschieben” vor, die am morgigen Mittwoch erscheint. Darin beleuchtet die Redaktion die Chancen und Risiken eines Buchmarkts der zwei Geschwindigkeiten. Der Blick über den Tellerrand zeigt den Status quo in anderen Einzelhandelsbereichen.

“Die Konzentration auf dem Buchmarkt setzt sich fort, im Handel mit forciertem Tempo. Zwischen Verlagen und Buchhändlern verschiebt sich das Machtgefüge. Im Ringen um Konditionen – für den schwächeren Ringer war dieser Kampfsport noch nie vergnügungssteuerpflichtig – werden die Grenzen des noch Auskömmlichen öfters mal ins Ruinöse verschoben. Die Vielfaltsnorm der Politik, festgeschrieben im Gesetz über die Preisbindung für Bücher, droht von der Branche irgendwann nicht mehr erfüllt zu werden. Ernst ist die Lage längst, derzeit spitzt sie sich zu”, kommentiert Börsenblatt-Chefredakteur Dr. Torsten Casimir.

Themen der aktuellen Ausgabe

  • Ich kauf‘ mir was: Mit der hochfrequenten Übernahme inhabergeführter Buchhandlungen schlagen Thalia und Osiander ein neues Kapitel der Marktkonzentration auf
  • Röntgenblick auf den Kunden: Wer kauft im unabhängigen Buchhandel, wer bei den Filialisten? Aktuelle Zahlen der GfK
  • Rezepte gegen Asymmetrie: Wie Verbundlösungen kleineren Händlern in anderen Branchen den Rücken stärken
  • Vielfalt skaliert nicht: Wie die Diversität der Buchbranche erhalten werden kann

Die aktuelle Börsenblatt-Ausgabe 42-2019 liegt auf der Frankfurter Buchmesse am MVB-Stand im Zentrum Börsenverein (Halle 3.1, Stand H 65) aus.


Materialien zum Herunterladen

Beitrag "Ich kauf‘ mir was" Börsenblatt 42-2019

Beitrag "Röntgenblick auf den Kunden" Börsenblatt 42-2019

Beitrag "Rezepte gegen Asymmetrie" Börsenblatt 42-2019

Beitrag "Vielfalt skaliert nicht" Börsenblatt 42-2019

Logo Börsenblatt

Coverabbildung Börsenblatt 42-2019

Logo Börsenblatt

Logo MVB


Weitere Informationen

Das Börsenblatt auf der Frankfurter Buchmesse 2019

Besuchen Sie uns im Zentrum Börsenverein in Halle 3.1, Stand H 65.

Veranstaltungshinweise:

  • I do it my way
    Unabhängiger Buchhandel zwischen Standards und Eigensinn
    Wie behaupten sich unabhängige Sortimente in Zeiten rasant zunehmender Filialisierung? Mit welchen Leistungen können sie sich abheben? Welchen Mehrwert liefern die Unabhängigen im Vergleich zu den gut ausgestatteten, serviceorientierten Filialisten?
    TeilnehmerInnen: Martina Bergmann (Bücherland Westfalen in Borgholzhausen sowie Verlegerin, Autorin und Börsenblatt-Kolumnistin), Kathrin Schmidt (Buchhandlung Lesezeichen in Germering), Bertram Pfister (Libri)
    Moderator: Dr. Torsten Casimir (MVB)
    Mittwoch, 16.10.2019 | 14:00 – 15:00 Uhr | Halle 3.1, Stand H 85 | Forum Börsenverein
  • #dbp19 – Deutscher Buchpreis 2019: Preisträger und Verlagsleiterin im Gespräch
    Aus erster Hand: Das Fachmagazin Börsenblatt lädt zum Hintergrundgespräch
    Der frisch gekürte Preisträger des Deutschen Buchpreises 2019 und die Verlagsleiterin im Gespräch mit der Redaktion des Fachmagazins Börsenblatt über den ausgezeichneten Roman und die Erfahrungen der ersten Tage nach der Verleihung. Mit anschließender Lesung.
    TeilnehmerInnen: Saša Stanišič (Preisträger des Deutschen Buchpreises 2019), Regina Kammerer (Verlagsleiterin Luchterhand)
    Moderator: Dr. Michael Roesler-Graichen (MVB)
    Samstag, 19.10.2019 | 14:00 – 15:00 | Agora | Frankfurt Pavilion

Weitere Informationen zum MVB-Messeauftritt inklusive Übersicht aller Veranstaltungen vor Ort: www.mvb-online.de/buchmesse

Über das Börsenblatt
Das Börsenblatt ist das reichweitenstärkste Fachmagazin für die deutsche Buchbranche. Mit aktuellen Nachrichten, fundierten Hintergrundberichten und meinungsstarken Kommentaren schafft die unabhängige Redaktion aus anerkannten Buchmarktexperten ein umfassendes Informationsangebot. Gedruckt, im Netz und live vor Ort ist das Börsenblatt das relevante Forum für Erfahrungsaustausch, Diskussion und Vernetzung.
www.boersenblatt.net | www.facebook.com/boersenblatt | www.twitter.com/bbl_news | www.twitter.com/bbl_redaktion | www.youtube.com/boersenblattnet | www.instagram.com/boersenblatt

Über MVB

Der Technologie- und Informationsanbieter MVB macht Bücher sichtbar. Zentrale Plattformen auf Basis internationaler Metadatenstandards ermöglichen Verlagen und Buchhandlungen im In- und Ausland die erfolgreiche und effiziente Vermarktung ihrer Titel. Redaktionelle und werbliche Formate sowie der persönliche Austausch bei Netzwerkveranstaltungen geben Orientierung in den verschiedenen Buchmärkten. Im engen Austausch mit Kunden und Marktteilnehmern aus allen Bereichen der Buchbranche arbeiten die Teams an den Standorten in Frankfurt am Main, New York und São Paulo fortlaufend an innovativen Infrastrukturlösungen für den Buchhandel der Zukunft. 2019 wurde MVB als einer der 100 Top-Innovatoren des deutschen Mittelstands ausgezeichnet.
www.mvb-online.de | www.facebook.com/mvbfrankfurt | www.xing.com/companies/mvbgmbh


Kontakt

Markus Fertig | PR-Manager MVB
Tel.: +49 69 1306-374 | Fax: +49 69 1306-17374
m.fertig@mvb-online.de


Teilen Sie diese Pressemitteilung mit Ihrem Netzwerk: